Ein gutes Buch zu finden ist nicht einfach, obwohl es doch zahlreiche Bücher überall auf der Welt gibt. Das Buch muss zu den Interessen des lesers passen. Mit einer der schwierigsten Entscheidungen ist es sich für den passenden Autoren zu entscheiden oder erst zu finden.

Das Buch um das es sich in dieser Rezi handelt, wurde von der grandiosen Autorin Mona Kasten geschrieben und nennt sich Schattentraum. Bevor der Schreibstil zur Sprache kommt, gibt es eine kurze Inhaltszusammenfassung des Buches.

In dem Buch geht es um die Protagonistin Emma, die nach dem Tod ihrer Mutter mit ihrem Vater zu ihrer Großmutter ziehen.Emma möchte nur die Finsternis, die wie eine klaffende Wunde zurückgeblieben ist, in ihrem Herzen los zu werden und flüchtet sich in ihre geliebten Bücher. Diese Leidentschaft teilt sie auch mit ihrem Vater, der in einer alten verstaubten Bibliothek arbeitet. Die Finsternis wird schon bald für sie überaus gefährlich werden. Nicht mal in ihren Träumen ist sie vor der Finsternis sicher. In dieser schweren Zeit begnet sie auch noch dem charmanten, aber grimmigen und geheimnissvollen, Gabriel und ihr Leben wird komplett auf den Kopf gestellt. Was das für Folgen habt findet ihr nur heraus, wenn ihr es selber lest.

Die Thematisierung von Tod und Trauer ist wunderbar gepaart mit der Fantasy und gibt diesen Themen in Kombination etwas Neues und Erfrischendes beim lesen. DerSchreibstil der Autorin ist sehr bildreich und regt die Phantasie des Lesers an. Sie hat die Verwedung von Adjektiven richtig dosiert, sodass keine überladenen Sätze entstehen. Dadurch ergibt sich auch nicht das Problem mit lästigen Füllwörtern, die man wirklich vermeiden sollte.

Abschließend ist dieses Buch einen Blick Wert und es lädt zum versinken ein.

🌟🌟🌟🌟🌟

LG eure Anna

9781502841513_1441027686269_xxl 41PHEC1gD4L._AC_UL320_SR210,320_ 9781530467020_1462781588518_xxl

Heute stelle ich euch eine weitere Trilogie vor, diesmal von Mona Kasten.

Zum Inhalt:In der Trilogie geht es um Emma, die nach dem Tod ihrer Mutter mit ihrem Vater zu ihrer Oma in eine kleine Stadt zieht. Emma möchte nur die Finsternis in ihr los werden und flüchtet sich in ihre geliebten Bücher. Diese Leidenschaft teilt sie auch mit ihrem Vater, der in einer Bibliothek arbeitet. Die Finsternis, die in Emma wohnt wird schon bald für sie gefährlich werden.  In dieser schweren Zeit begegnet sie auch noch Gabriel und ihr Leben wird komplett auf den Kopf gestellt.

Fazit:Ich finde die Reihe wirklich sehr gelungen und ein muss für alle Fantasy Begeisterten. Ihr Schreibstil ist sehr angenehm und mir gefallen die Charaktere sehr sehr gut.

Das war es jetzt auch schon wieder von mir.

Bis zum nächsten mal!

eure Anna

 

9

u1_978-3-8414-2105-0Das Buch in fünf Worten: Träume, Zauber, Liebe, Familie, Spannung

🌟🌟🌟🌟🌟
Inhalt: Die fünfzehnjährige Liv muss, seit sich ihre Eltern getrennt haben, jedes Jahr mit ihrer Schwester und ihrer Mutter in eine andere Stadt und in ein anderes Land umziehen.
Als sie in London in eine Mietwohnung eingezogen sind erfährt sie, dass ihre Mutter Ann einen neuen Freund hat, mit dem sie auch bald zusammenziehen will. Seine beiden Kinder, Grayson und Florence, sind auf der selben Schule auf die auch Liv und ihre Schwester gehen werden.
Dort soll Persephone Porter-Peregrin auf sie aufpassen und sie herumführen. Persephone ist nicht gerade begeistert von ihrer neuen Aufgabe, bis im Klatschblog der Schule eine positive Bemerkung über Livs Brille steht. Seit dem hat sie sich zu Livs neuer bester Freundin ernannt und schwätzt sie unablässig über Mode und Jungs zu. Sie schwärmt vor allem für Jasper, der ein guter Freund von Grayson ist. Er und seine Freunde Jasper, Arthur und Henry sind allgemein als die hübscheste Jungs-Clique der Schule bekannt.
Eines Nachts träumt Liv, dass eben diese vier Jungen auf einem Friedhof ein seltsames magisches Ritual vollziehen. Sie bemerken Liv und meinen sie sei die Auserwählte die sie so lange gesucht hatten.
In Schule suchen sie viel Kontakt zu ihr, was sie verwirrt, jedoch nicht so sehr, wie dass die Jungen Dinge wissen die sie im echten Leben nicht gesagt hat, wohl aber im Traum.
Auf einer Party erzählen Artur, Jasper und Henry ihr, dass sie zusammen mit Arthurs Freundin Anabel am letzten Halloween aus Spaß eine Dämonenbeschwörung gemacht haben. Seit dem können sie einander in Träumen besuchen und alle das selbe träumen und jedem wurde ein Herzenswunsch gewährt. Doch da Anabel einen Eid den sie geleistet hat gebrochen hat, droht der Dämon jedem von ihnen das wichtigste in seinem Leben zu nehmen, sollten sie keinen Ersatz für Anabel finden. Da Liv nicht an Dämonen glaubt beschließt sie, bei der Sache mitzumachen.
Fazit: Das Buch wird gegen Ende immer spannender und ist quasi mit Humor durchzogen. Es hat viele liebenswerte Charaktere. Die Hauptperson ist nicht perfekt und kommt auch mal in peinliche Situationen. Die Idee mit dem Tittle-Tattle Klatschblog ist sehr originell und mal etwas ganz anderes. Auch wenn die ganze Geschichte auf einer Dämonenbeschwörung aufbaut, liegt der Fokus der Geschichte nicht auf dem Dämon, sondern auf dem Träumen.
Alles in allem finde ich das Buch sehr lesenswert und empfehle es jedem weiter der gerne spannende Jugendbücher liest.