Bildergebnis für weil ich layken liebe cover

Das Buch in Fünf Worten: Drama, Liebe, Geheimnisse, Familie, Tod

Inhalt: Nach dem Tod des Vaters zieht Layken mit ihrer Familie nach Michigan. Anfangs gar nicht glücklich über diesen Umstand lernt sie dann aber Will kennen und lieben. Aber das ist alles nicht so einfach wie am Anfang gedacht. Einige Unwägbarkeiten stellen sich den Beiden entgegen und nicht alle Umstände sprechen für eine Beziehung der Beiden.
Auch Laykens Mutter trägt ein schwerwiegendes Geheimnis mit sich und gibt der Geschichte am Ende dadurch auch noch eine tief bewegende Wendung.

Fazit: Insgesamt hat mir der Stil der Autorin gut gefallen. Trotzdem sind viele Dinge auch vorhersehbar gewesen und am Ende war das Buch eben doch ein typischer Teenie-Roman. Aber es liest sich flüssig und, auch wenn es ein Teenie-Roman ist, werden sowohl jüngere als auch ältere Leserinnen mit der Geschichte etwas anfangen können.

🌟🌟🌟🌟

Ein gutes Buch zu finden ist nicht einfach, obwohl es doch zahlreiche Bücher überall auf der Welt gibt. Das Buch muss zu den Interessen des lesers passen. Mit einer der schwierigsten Entscheidungen ist es sich für den passenden Autoren zu entscheiden oder erst zu finden.

Das Buch um das es sich in dieser Rezi handelt, wurde von der grandiosen Autorin Mona Kasten geschrieben und nennt sich Schattentraum. Bevor der Schreibstil zur Sprache kommt, gibt es eine kurze Inhaltszusammenfassung des Buches.

In dem Buch geht es um die Protagonistin Emma, die nach dem Tod ihrer Mutter mit ihrem Vater zu ihrer Großmutter ziehen.Emma möchte nur die Finsternis, die wie eine klaffende Wunde zurückgeblieben ist, in ihrem Herzen los zu werden und flüchtet sich in ihre geliebten Bücher. Diese Leidentschaft teilt sie auch mit ihrem Vater, der in einer alten verstaubten Bibliothek arbeitet. Die Finsternis wird schon bald für sie überaus gefährlich werden. Nicht mal in ihren Träumen ist sie vor der Finsternis sicher. In dieser schweren Zeit begnet sie auch noch dem charmanten, aber grimmigen und geheimnissvollen, Gabriel und ihr Leben wird komplett auf den Kopf gestellt. Was das für Folgen habt findet ihr nur heraus, wenn ihr es selber lest.

Die Thematisierung von Tod und Trauer ist wunderbar gepaart mit der Fantasy und gibt diesen Themen in Kombination etwas Neues und Erfrischendes beim lesen. DerSchreibstil der Autorin ist sehr bildreich und regt die Phantasie des Lesers an. Sie hat die Verwedung von Adjektiven richtig dosiert, sodass keine überladenen Sätze entstehen. Dadurch ergibt sich auch nicht das Problem mit lästigen Füllwörtern, die man wirklich vermeiden sollte.

Abschließend ist dieses Buch einen Blick Wert und es lädt zum versinken ein.

🌟🌟🌟🌟🌟

LG eure Anna

9781502841513_1441027686269_xxl 41PHEC1gD4L._AC_UL320_SR210,320_ 9781530467020_1462781588518_xxl

Heute stelle ich euch eine weitere Trilogie vor, diesmal von Mona Kasten.

Zum Inhalt:In der Trilogie geht es um Emma, die nach dem Tod ihrer Mutter mit ihrem Vater zu ihrer Oma in eine kleine Stadt zieht. Emma möchte nur die Finsternis in ihr los werden und flüchtet sich in ihre geliebten Bücher. Diese Leidenschaft teilt sie auch mit ihrem Vater, der in einer Bibliothek arbeitet. Die Finsternis, die in Emma wohnt wird schon bald für sie gefährlich werden.  In dieser schweren Zeit begegnet sie auch noch Gabriel und ihr Leben wird komplett auf den Kopf gestellt.

Fazit:Ich finde die Reihe wirklich sehr gelungen und ein muss für alle Fantasy Begeisterten. Ihr Schreibstil ist sehr angenehm und mir gefallen die Charaktere sehr sehr gut.

Das war es jetzt auch schon wieder von mir.

Bis zum nächsten mal!

eure Anna

 

51SnN7586vL__SX330_BO1,204,203,200_Das Buch in fünf Worten: Familie, Mut, Spannung, neues Leben

Inhalt: Diese Buch erzählt die Geschichte des jungen Four als er den Eignungstest absolvierte. Bei ihm zu Hause läuft nichts wirklich gut und er muss eine Entscheidung treffen, die sein Leben verändert wird. Später sieht man Tris' Ausbildung aus seiner Sicht.

Fazit: Ich finde das Buch gut gelungen wie den ersten Teil der Bestimmung, die Charaktere sind gut geschrieben und haben eine schöne tiefe, die einem nahe geht. Für die Bestimmungsfans ist das Buch ein absolutes muss.

🌟🌟🌟🌟

 

 

Ich stelle euch heute die Dark Elements Trilogie vor. Zum ersten Teil, Steinerne Schwingen, habe ich auch schon eine Rezension gemacht, wenn ihr wollt könnt ihr hiernoch vorbeischauen.

Jetzt kommen wir mal zu der Reihe. Ich möchte euch nicht viel über den Inhalt sagen. Die Reihe wurde von Jennifer L. Armentrout geschrieben und besteht aus drei Teilen. Die Cover sind einfach wunderschön wie ich finde.

9783959670036_1437760729000_xxl       9783959670043_1437760730000_xxl      9783959670203_1444389590614_xxl

Kommen wir zum Inhalt:

In der Trilogie geht es um Layla. Layla ist in einer Familie von Gargoyles großgeworden. Gargoyles sind Wächter Wesen die die Städte vor Dämonen beschützen sollen. Layla selber ist halb Wächterin und halb Dämonin, dadurch ist ihr Leben als Teenager nicht leicht. Layla hat noch nie in ihrem Leben einen jungen geküsst, wenn sie das tun würde, würde sie die Seele des jenigen nehmen. Generell ist ihr Leben als halb Wächterin und halb Dämonin mehr als kompliziert. Als sie dann auch noch Geheimnisse aufdeckt und eine Bekanntschaft mit dem Kronprinz der Hölle macht gerät ihr Leben völlig aus den Fugen und es wird gefährlich.....

Fazit: Ich selber liebe, liebe, liiiiebe diese Reihe einfach abgöttisch. Wer Dämonen liebt sollte das Buch auf jedenfall lesen, auch Fans der Obsidianreihe können sich die Trilogie mal anschauen. Zudem kann ich die Reihe auch empfehlen wenn man spannende Liebesgeschichte mag.

 

Das Buch in fünf Worten: lustig, humorvoll, Freundschaft, Lebensweisheiten, Liebe

1041128_large

Inhalt: In dem Buch geht es um Marie, die aus ihrem Leben als Kind, Teenager und Erwachsene erzählt. Sie erzählt von Ängsten, der ersten Liebe und von vielen lustigen Abenteurern. Außerdem enthält gute Lebensweisheiten die jeder verinnerlichen sollte.

Fazit: Das Buch ist sehr schön für zwischendurch und was zu lachen. Mir hat der Schreibstil von Marie Meimberg sehr gut gefallen. Das Buche ist zwar mit 185 Seiten nicht das längste aber auf jedenfall empfehlenswert.

🌟🌟🌟🌟

 

 

 

 

81110_Rosoff_SoLebeIchJetzt_HK_fin.inddDas Buch in fünf Worten: Krieg, Liebe, Glück, Überleben, Familie

🌟🌟🌟

Inhalt: Die sechzehnjährige New-Yorkerin Daisy wird von ihrem Vater und dessen Neuer nach England geschickt. Sie soll den Sommer bei ihren Verwandten auf dem Land verbringen. Das alte verwinkelte Haus, die Tiere, die liebevolle Familie - all das ist ihr völlig fremd und sie hat sich noch nie irgendwo so geborgen gefühlt. Und noch nie zuvor hat sie Menschen wie ihre Cousins Edmond, Isaak, Osbert und die kleine Piper getroffen. Vor allem niemand wie Edmond. Es verspricht ein perfekter Sommer zu werden. Doch dann bricht, wie schon lange angekündigt, ein Krieg aus. Die Kinder verstecken sich abseits, in ihrer Scheune, und Daisy und Edmond kommen sich näher. Doch dann werden sie auseinandergerissen, Daisy und Piper von Edmond und Isaac getrennt. Durch die Wirren des Krieges versuchen sie einander wieder zu finden.

Fazit: Dieses Buch hat mich gespalten. Einerseits ist es wunderschön erzählt, mit vielen kleinen  humorvollen Noten und vielen sehr sehr tiefgründigen Aspekten, wie zum Beispiel Daisys aufkommenden Beschützerinstinkt für Piper. Es zeigt auf wie zerbrechlich das Glück ist und wie schützenswert der Frieden. Andererseits hat es wenig mit einer Liebesgeschichte und dem clichéhaften „ich werde dich wiederfinden“ zu tun. Vielmehr geht es im Großteil des Buches um den Überlebenskampf in der ‚Wildnis‘ und wie die beiden Mädchen sich auf einer langen Wanderung etwas zu essen zu beschaffen versuchen. Es erzählt kaum etwas von der Geschichte von Isaac und Edmond, die eigentlich genauso dramatisch, wenn nicht sogar dramatischer ist als die der Mädchen.

Auch das Ende fand ich verwirrend. Daisy ist in England, im Haus der Familie und bekommt mitten im Krieg einen Anruf. Plötzlich sind 6 Jahre vergangen und sie ist in einem amerikanischen Krankenhaus? Was ist passiert? Wenn man Edmond schon unbedingt ein Trauma geben muss, warum vergehen dann völlig zusammenhanglos sechs Jahre? Warum hat sie nicht Versuch wieder nach England zu kommen sondern hat auf eine Nachricht gewartet? Und selbst wenn noch Krieg geherrscht hat, Piper hat einen Brief geschrieben, warum hat Daisy das nicht schon früher selbst versucht?

Eigentlich fand ich den ersten Teil am besten, da wo die Kinder noch nicht getrennt waren und die Geschichte noch verständlich und nachvollziehbar war.

Trotzdem mochte das Buch eigentlich recht gern und wer mehr Wert auf Details und nicht so viel auf das große Ganze legt wird es bestimmt lieben.